Natürliche Weihnachten

natuerliche-weihnachten7

Während es draussen früh dunkel wird und der Nebel über die Wiesen streift, flüchten wir in unsere gemütlichen Häuser. Gleichzeitig rücken die Festtage immer näher. Wäre es da nicht passend, unsere Eingangsbereiche einladend zu schmücken?

Wer im Sommer fleissig Schwemmholz gesammelt hat, kann es jetzt einfach hervorholen. Alle anderen müssen wohl nochmals raus in die Kälte. Aber so ein Spaziergang am Fluss lüftet den Kopf und lässt uns die anschliessende Tasse Tee noch mehr geniessen. Also rein in die Gummistiefel!

Für an die Haustür, in den Eingangsbereich oder in den Flur, basteln wir uns ein Mobile aus Schwemmholz. Nebst den getrockneten Stöcken brauchen wir Draht und andere kleine Gegenstände, die ihr an eurem Mobile hängen haben wollt. Da es auf den Advent zugeht, habe ich mich für Holz-Sterne entschieden und winterliche Metall-Elemente:

natuerliche-weihnachten2

Zuerst brauchen wir die Haupt-Aufhängung. Dafür binden wir drei dicke und längere Stöcke mit Draht zusammen. Anschliessend binden wir ein Stoffband darum, welches auch unsere Aufhängung wird:

natuerliche-weihnachten1

Wer möchte, kann auch noch eine Schleife aus demselben Band daran knoten. Dann nehmen wir uns ca. einen Meter Draht und wickeln das eine Ende um einen unserer Hauptstöcke. An den Draht binden und knüpfen wir anschliessend kleinere Bündel Schwemmholz:

natuerliche-weihnachten3

Abwechslung verstärkt die natürliche Wirkung des Mobiles. Nach einem Schwemmholzbündel kommt also ein Stern. Hier ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mal ein grosser, dann zwei Kleine oder zwei übereinander:

natuerliche-weihnachten12

Ich habe für mein Mobile einen feinen gewellten Golddraht verwendet. Man darf ruhig sehen, wie er um die Elemente gewickelt wird, das unterstreicht noch die Natürlichkeit. Wenn ihr den Draht einige Male um eurer Element gewickelt habt, dreht es anschliessend noch ein paar Mal um sich selbst, so halten sie später auch gut:

natuerliche-weihnachten4

Den ganzen Vorgang wiederholt ihr dann für jeden Drahtfaden erneut. Mein Mobile ist ca. 50cm breit, es passen 5 geschmückte Drähte nebeneinander. Achtet auf genügend Abstand zwischen den Drähten, damit sich die einzelnen Elemente schön drehen können und auch wirken:

natuerliche-weihnachten13

Was und in welcher Reihenfolge an die Drähte gewickelt wird, könnt ihr auch spontan während des Bastelns entscheiden. Mir gefiel mein Mobile während der Arbeit ohne die Metall-Elemente auf einmal besser, da habe ich sie einfach weggelassen 🙂

natuerliche-weihnachten6

Wem der reflektierende Effekt des Golddrahtes gefällt, kann gerne noch ein paar leere Drahtfäden locker um die Hauptaufhängung wickeln. Nebst all dem Treibholz, darf es ruhig noch ein bisschen funkeln:

natuerliche-weihnachten14

Sobald eurer Mobile aufgehängt ist, könnt ihr die einzelnen Elemente und Drähte noch besser zurecht zupfen. Et voila:

natuerliche-weihnachten5

Da ich nun meine Metall-Elemente doch noch verarbeitet haben wollte, habe ich mich für ein zweites, kleineres Mobile entschieden. Spontane Ideen sind beim Basteln meistens die Besten. Ihr solltet daher nie ein einer fixen Idee festhalten, sondern einfach umsetzen, was euch in den Sinn kommt:

natuerliche-weihnachten9

Also nochmals ein paar dickere Stöcke zu einer Hauptaufhängung zusammen binden. Dieses Mal wird das Mobile nur ca. 25cm breit und hat Platz für zwei Drähte:

natuerliche-weihnachten8

Als Auflockerung zwischen denn Hirschen aus Metall und den grossen Eichenblättern mit Rosteffekt, kommen noch ein paar kleine Stoffbänder. Auch schön für dazwischen, macht sich Spitzenband!

natuerliche-weihnachten11

Und fertig ist auch das zweite Mobile. Bei mir hängen sie nun untereinander neben der Haustür. Sofort zaubern sie eine warme, winterliche und einladende Wirkung auf eure Gäste!

natuerliche-weihnachten10

Ich wünsche euch eine ganz schöne Winterzeit und viel Spass beim Kreativ-Sein!

 

869 Total Views 2 Views Today
facebookpinterestmail

2 thoughts on “Natürliche Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.